AWANS INFORMACJE FORUM Dla nauczyciela Dla ucznia LOGOWANIE


Katalog

Andżelika Cygan, 2018-06-21
Kudowa Zdrój

Język niemiecki, Ciekawostki

Informacje o Kudowie i okolicach po niemiecku

- n +

Bad Kudowa - ist einer der ältesten Kurorte in Polen und Europa . Der ursprüngliche Name des Dorfes war , Lipolitov . In der Mitte des sechzehnten Jahrhunderts , wurde der Name in Chudoba , dann Kudoba geändert und seit 1945 die Kudowa - Zdroj .

Die erste Erwähnung der Mineralquellen stammt aus 1580, und die Informationen über den Kurort können in der Chronik von Ludwik aus Nachod unter den Namen Cermenske Lazne gefunden werden.

Der erste bekannte Besitzer des Ortes war der Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armee Albrecht von Wallenstein (1583 - 1634) , später sein Schwager Graf Terzky von Nachod .

Im achtzehnten Jahrhundert Wasser von Kudowa wurden nach Berlin geschickt . Im Jahre 1777 , hat Breslauer Verlag " Krone " in der polnischen Sprache einen Reiseführer von Daniel Vogel veröffentlicht ,wo unter anderem Kudowa und Duszniki beschrieben wurden

Am Ende des achtzehnten Jahrhunderts , wurden Quellen eingebaut und das Gebiet des heutigen Parks getrocknet wurde . Im Jahre 1795 wurde das BadGebäude aus Holz und das Gäste Gebäude für die Patienten gebaut. Während der Napoleonischen Kriege , im Juni 1813 wohnte im Pfarrhaus in Czermna der preußische König Wilhelm III .

Im Jahr 1847 besuchten 300 Patienten Kudowa . Das Verdienst von einem lokalen Arzt J. Jacob , ist die Anerkennung von Kudowa 1870 als Gesundheits - Behandlungkurort von Herzerkrankungen , die einen erheblichen Einfluss auf die Zunahme der Zahl der Patienten hatte. im Jahr 1900 kamen nach Kudowa bereits 4150 Kurgaesten. Es war der erste kardiologische Kurort in Deutschland.

In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts , hat sich hier oft der preußische Feldmarschall Graf Helmut von Moltke (1800 - 1891) mit seiner Familie aufgehalten.

Im Jahr 1906, wurde Charlotten Haus, also das Hotel mit dem Theater so . Fürstenhof (jetzt " Polonia " ) gebaut . Zu dieser Zeit stieg die Zahl der Badegäste auf etwa 8.000 pro Jahr. Unter den Besuchern war allein in Kudowa Sir Winston Churchill.

In all den Jahren hat sich Kudowa sehr verändert . Es ist einer der schönsten Kurorte in Polen. Jedes Jahr kommen Tausende Badegäste , die von hohem Gut unseres Kurortes Nützen ziehen wollen .

Kudowa verdankt seinen Charme nicht nur therapeutischen Vorteilen , sondern auch sich entwickelnden und modernisierten touristischen Basis und Revitalisierung von Objekten wie zB Kurpark .

In Kudowa und ihrer Gegend kann man eine Vielzahl von touristischen Attraktionen, die zwei Wochen Besichtigung bieten, finden . Zu den meist besuchten kann man folgende Sehenswuerdigkeiten zaehlen :

Schaedelkapelle - sie wurde 1776 bis 1804 von Pfarrer Wenzel Tomaschek mit finanzieller Unterstützung des damaligen Patrons Graf Leopold von Leslie erbaut. Wände und Decke der Kapelle sind mit etwa 3000 gebleichten Totenschädeln und anderen Menschenknochen bedeckt. Weitere 20.000 Knochenteile liegen in der Gruft der Kapelle. Sie sollen aus Massengräbern der näheren Umgebung stammen, in denen die Opfer von Pest- und Choleraepidemien, aber auch von Gefallenen des Dreißigjährigen Krieges und der Schlesischen Kriege bestattet worden waren.

Mariaquelle – eine Kapelle befindet sich in der Richtung von Brzozowie (Stadtteil von Kudowa). Am Fuße des Hügels, auf dem die Kirche steht , fliest eine Quelle die Mariaquelle gennant ist.

Heuscheuergebirge und Szczeliniec – Der deutsche Name des Gebirges leitet sich von den Tafelbergen der Großen Heuscheuer (polnisch Szczeliniec Wielki), und der Kleinen Heuscheuer (895 m n.p.m.; polnisch Szczeliniec Mały) ab, die mit ihrer Form an riesige Heuscheuern erinnern und auch die höchsten Erhebungen darstellen. Der polnische Name Góry Stołowe bedeutet hingegen „Tafelgebirge“. Das Gebirge weist zahlreiche markante Sandsteinfelsen auf, die dramatische Klüfte, Schluchten und Türme bilden.
Weg der Aussterbenden Berufe- besteht aus mehreren ländlichen Holzhäusern: Windmühle, Töpferwerkstatt und einen Vogelzoo . In einem von den Hauesern findet der traditionelle Brotbacken im Ofen statt .
Bewegliche Krippe Im Oberdorf (ul. Kościuszki 101) kann in der Wohnstube eines typischen kleinen Hauses eine vier Meter lange mechanische Weihnachtskrippe besichtigt werden, die eine Nachbildung der Stadt Betlehem darstellt und mit 150 Figuren und 100 Schäfchen, die aus Lindenholz geschnitzt wurden, ausgestattet ist. Die Krippe wurde in den Wintermonaten zwischen 1896 und 1924 vom Landwirt und Weber Franz Stephan geschnitzt und ständig vervollkommnet.
Wambierzyce (deutsch Albendorf) ist ein Marienwallfahrtsort.
Die jetzige barocke Wallfahrtskirche „Mariä Heimsuchung“ stiftete 1716–1721 der Grundherr Graf Franz Anton von Götzen. Sie wurde nach Plänen eines namentlich nicht bekannten Architekten aus dem Umkreis Kilian Ignaz Dientzenhofers erbaut.
Nach einer Pilgerreise in das Heilige Land ließ Daniel von Osterberg auf dem Hügel gegenüber der Wallfahrtskirche zwischen 1683 und 1709 einen Kalvarienberg mit mehreren Kapellen und Monumenten anlegen, die Szenen aus der Leidensgeschichte Jesu darstellen.
Das Freichlichtmuseum für Volkskunde (Skanzen) wurde auf einem Hügel neben einer erhaltenen Schmiede aus dem 18./19. Jahrhundert errichtet, die mit Werkzeugen und Geräten ausgestattet ist. Zu sehen sind außerdem ein Gasthaus aus Niederschwedeldorf sowie eine Weberkate und ein Signalturm aus Hallatsch (Gołaczów)

Kudowa als Urlaubsziel von Tausenden von Touristen bietet auch viele Möglichkeiten zu einer aktiven Erholung an:
Zahlreiche Wanderwege,
Radwege – verbindet in eine polnisch-tschechische Netzt der Radwege, mit denen man den Grenzgebiet kennen lernen kann,
Hochseilgarten
Aquapark,
Wintersport - sowohl in Kudowa im Tal des Wintersports, sowie in der Nähe in Zieleniec, wo man viele Pisten mit Skiliften finden kann

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und wir laden alle zum Besuch bei uns in unserer schönen Stadt.
Zgłoś błąd    Wyświetleń: 0


Uwaga! Wszystkie materiały opublikowane na stronach Profesor.pl są chronione prawem autorskim, publikowanie bez pisemnej zgody firmy Edgard zabronione.


BAROMETR


1 2 3 4 5 6  
Oceń artukuł!



Ilość głosów: 0

Serwis internetowy, z którego korzystasz, używa plików cookies. Są to pliki instalowane w urządzeniach końcowych osób korzystających z serwisu, w celu administrowania serwisem, poprawy jakości świadczonych usług w tym dostosowania treści serwisu do preferencji użytkownika, utrzymania sesji użytkownika oraz dla celów statystycznych i targetowania behawioralnego reklamy (dostosowania treści reklamy do Twoich indywidualnych potrzeb). Informujemy, że istnieje możliwość określenia przez użytkownika serwisu warunków przechowywania lub uzyskiwania dostępu do informacji zawartych w plikach cookies za pomocą ustawień przeglądarki lub konfiguracji usługi. Szczegółowe informacje na ten temat dostępne są u producenta przeglądarki, u dostawcy usługi dostępu do Internetu oraz w Polityce prywatności plików cookies.
Dowiedz się więcej.